0 Items
Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers und dient als Schutz für unseren Organismus. Diese Aufgabe kann unsere Haut jedoch nur erfüllen, wenn wir sie mit ausreichend Feuchtigkeit pflegen. Wird die Haut zu trocken, kann der Schutz nicht mehr gewährleistet werden und wir sind anfälliger für Krankheitserreger. Gesichtsöle können dabei helfen, die Haut in ihrer Schutzfunktion zu unterstützen. Wichtig ist jedoch, dass das Öl richtig angewendet wird. Ansonsten besteht die Gefahr für Hautirritationen.

1. Wie wirkt Gesichtsöl auf unsere Haut?

Gesichtsöle haben den Effekt, dass unsere Haut selbst weniger Fett produziert, wodurch Hautunreinheiten vorgebeugt werden können. Aufgrund der eingeschränkten Talgproduktion. Darüber hinaus eignen sich Gesichtsöle ideal, um Falten zu reduzieren und der Haut neue Spannkraft zu verleihen. Wichtig ist hierbei die Verwendung von Ölen, welche reich an natürlichem Vitamin E sind, da Vitamin E ein Antioxidans ist, welches über die Eigenschaft verfügt, freie Radikale auszuschalten. Erfahren Sie, hier mehr zum Thema Vitamin E. ( Link https://toco.care/die-kraft-von-vitamin-e/ )

2. Wie wende ich Gesichtsöle richtig an?

Bei der Anwendung von Gesichtsölen gilt der Leitsatz „weniger ist mehr“, um zu verhindern, dass die Poren verstopfen. Wenn nicht zu viel des Öls verwendet wird, kann dieses außerdem besser einziehen. Aufgetragen werden Gesichtsöle am besten, in dem die Fingerspitzen leicht mit Wasser angefeuchtet werden und eine kleine Menge des Öls einmassiert wird. Die angefeuchteten Finger erleichtern das Verteilen der kleinen Menge des Öls auf der Haut.

3.Das richtige Gesichtsöl finden – Öl ist nicht gleich Öl

Damit ihr das für euch richtige Gesichtsöl finden könnt, müsst ihr erst einmal herausfinden, welcher Hauttyp ihr seid. In der Dermatologie wird zwischen vier Hauttypen unterschieden:

  • normale Haut
  • trockene Haut
  • fettige Haut
  • Mischhaut

Je nach Hauttyp gibt es unterschiedliche Öle, welche sich gut oder weniger gut eignen. Sollte eure Haut zum Beispiel empfindlich sein, eignet sich beispielsweise Mandelöl zur Behandlung. Mandelöl ist reich an Palmitinsäure und schützt somit die Haut vor äußeren Einflüssen.

Unser Tipp: Das Elixier Gesichtsöl von TocoCare. Dieses Gesichtsöl lässt sich durch das natürliche Vitamin E nicht nur ideal für die tägliche Anti-Aging-Pflege verwenden, sondern spendet empfindlicher Haut außerdem ausreichend Feuchtigkeit, lindert Schwellung und sorgt für einen frischen Teint.

Menschen mit Mischhaut können ebenfalls auf das Elixier Gesichts Öl zurückgreifen, da hier unter anderem Jojobaöl enthalten ist. Jojobaöl sorgt für eine natürliche frische, wirkt feuchtigkeitsspendend und die natürliche Schutzfunktion der Haut wird bewahrt.
Bei fettiger oder unreiner Haut sind Pflanzenöle die erste Wahl. Ganz wichtig ist bei diesen Hauttypen jedoch darauf zu achten, dass nicht zu viel des Öls verwendet wird, um zu verhindern, dass die Poren verstopfen. Traubenkernöl kann in diesem Fall zum Beispiel verwendet werden, da Traubenkernöl reich an ungesättigten Fettsäuren ist und die Talgproduktion der Haut reguliert. Lavendelöl wäre eine weitere Möglichkeit zur Behandlung von fettiger oder unreiner Haut, da Lavendel antibakteriell wirkt, das speziell bei unreiner Haut sehr hilfreich ist.

4.Gesichtsöl speziell bei unreiner Haut richtig anwenden

Bisher wurde von vielen die Aussage vertreten, Gesichtsöle wären bei empfindlicher oder Mischhaut nicht geeignet, da die Öle die Haut nur noch fettiger machen. Außerdem würden die Öle die Poren verstopfen, was gerade bei Akne alles verschlimmert. Diese Annahme jedoch ist falsch. Denn, wie wir weiter oben schon festgehalten haben, verfügen viele Gesichtsöle über talgregulierende Eigenschaften. Wichtig ist nur, dass die Öle richtig angewendet werden.
Vor der Anwendung muss das Gesicht gründlich gereinigt werden. Am besten mit einer natürlichen Gesichtsseife. Im Anschluss kommen ein paar Tropfen des jeweiligen Öls (z.B. Traubenkernöl, Wildrosenöl oder Jojobaöl) auf das noch feuchte Gesicht, um es dann sanft einzumassieren.

5. Gesichtsöl als Wunderwaffe für den perfekten Glow

Um am morgen so richtig zu strahlen, könnt Ihr das Gesichtsöl gerne auch mit eurer Foundation mischen. Hier reichen wirklich ein bis zwei Tropfen aus, um für ein natürliches Strahlen zu sorgen. Die Haut wirkt sofort weicher und makelloser.
Und das Gute dabei ist nicht nur der optische Effekt, sondern auch der Aspekt, dass ihr eure Haut über den Tag gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt, was vor allem im Winter sehr wichtig ist.
Aber nicht nur bei trockener Haut eignet sich dieser Trick. Auch wenn ihr das Problem habt, dass euer Gesicht schnell anfängt zu glänzen, können 1-2 Tropfen Öl in der Foundation wahre Wunder wirken.
Probiert es einfach mal aus ihr werdet euch wundern 😉

Viel Spaß beim ausprobieren, Euer TocoTeam.